Wenn der Wecker um 01:00 Nachts klingelt, dann weißt Du, ein kleines oder auch großes Abenteuer wartet auf Dich. Meine liebste Arbeitskollegin Luci und ich wussten zu dieser Zeit noch nicht, wie spannend und aufregend unser Ausflug zum Bund der deutschen Profi-Portrait Fotografen nach Köln wirklich werden sollte.
Zurück zum Anfang.

Mein Foto war beim BPP-Contest im Bereich Hochzeitsfotografie unter die Top 20 gekommen und neugierig, wie wir waren, wollten wir die Platzierung natürlich live miterleben. Vielleicht ein wenig spontan entschieden wir uns also, nach Köln zu fahren. Mit dem Nachtzug um halb 3 Uhr begann unser Mini-Roadtrip in München am Hauptbahnhof. Nach einigen Stunden durften wir dann endlich die Kölner-Luft schnuppern.

Die erste Station

Natürlich der Dom! Einige Selfies für das Team von Photogenika später ging unsere Erkundungstour weiter, wir wollten die Zeit bis zur Verkündung voll ausnutzen. Also schlenderten wir durch das, für uns beide noch neue, Köln. Wir versuchten die Liebesschlösser an der Hohenzollernbrücke zu zählen, Zündeten Kerzen im Kölner Dom an, feierten Straßenmusikanten und machten natürlich unzählige Fotos. Die Stunden zogen nur so an uns vorbei und langsam wuchs auch die Nervosität. Wir machten uns auf dem Weg zu dem Hotel in dem das Jahrestreffen stattfindet.

Die Verkündung der Plätze 4 – 10

Für mich wirklich ein Krimi. Mit jedem Namen der verlesen wurde, und nicht meiner war wurde ich laut meiner Kollegin ein bisschen weißer im Gesicht. Als auch bei Nummer vier mein Name nicht fiel wurde mir wirklich anders. Dies bedeutete nämlich entweder, ich bin zwischen dem 10. und 20. Platz oder, für mich vollkommen ausgeschlossen, auf einem der ersten drei Plätze platziert. Also hieß es für uns nun: Warten. Auf den Galaabend und den zweiten Teil der Preisverleihung.

Jetzt wird’s ernst

Das einzige Problem war jedoch unser Bus, der uns schon um 00:15 zurück nach München bringen sollte. Würden wir das alles schaffen? Haben wir noch genug Zeit, um die Verleihung mit ansehen zu können? Als die Preisverleihung in der Kategorie Hochzeit endlich begann, konnten wir uns schon kaum mehr auf unseren Stühlen halten. Als auf dem dritten und zweiten Platz nicht mein Name genannt wurde, war für mich klar, dass ich meine Platzierung erst am nächsten Tag erfahren würde. Und dann passierte das, womit ich niemals gerechnet hätte, mein Bild wurde eingeblendet, mein Name genannt und ich durfte den Gold Award in der Kategorie Wedding entgegennehmen. Mit einem riesen Paket von Profoto, einer Urkunde, dem Goldpokal und einem gigantischen Lächeln stolperte ich von der Bühne und durfte meine Begleitung jubelnd in die Arme schließen. Und so endet unser kleines oder dann doch großes Abenteuer vom BPP.

Nochmal ein riesen Dankeschön an meine Photogenika-Familie die uns den Rücken freigehalten haben, die lieben Glückwünsche, den herzlichen Empfang zurück in München und natürlich an meine Models die sich den Titel „Das schönste Lächeln“ wirklich verdient haben!

Eure Nikki

PS: Den Bus nachhause haben wir schwer beladen, etwas außer Atem aber sehr glücklich noch bekommen!

 

Nicole Lindner BPP Award Photogenika

Nicole Lindner Köln Kollage Photogenika

Nicole Lindner BPP schoenstes Laecheln Photogenika