Fotoshooting Photogenika

Im Laufe der Ausbildung muss eine angehende Fotografin nicht nur praktische Erfahrungen im Fotostudio sammeln, sondern diese erworbenen Kenntnisse auch in praxisbezogenen Aufgaben für das Berichtsheft umsetzen.

Meine letzte Aufgabe dafür war das Thema Mode, ein sehr spannender Bereich der Fotografie. Ich wollte aber nicht nur Kleidung fotografieren. Als Azubine, die in einem Studio als Portraitfotografin ausgebildet wird, war es mir wichtig, den Mensch in den Mittelpunkt zu stellen. Und so kam ich nach einigem hin und her auf die Idee, Frauenmode im Wandel der Zeit auf Fotos zu zeigen. Ich habe mich entschieden, Epochen zu wählen, in denen sich nebst der Kleidung auch der Stil der Generationen in Fotografie zeigen lässt.

Die erste Station: Die 20er Jahre- die Zeit nach dem ersten Weltkrieg.
Vieles kam diese Zeit in einen Wandel. Die Frauen begannen sich zu emanzipieren, wurden selbstbewusst. Dies zeigt auch die Mode, sie geht weg vom beengenden Korsett, hin zu lockereren und trotzdem eleganten Kleidungsstücken, es war die Zeit der „Femme fatale“ und des Charleston.

Die nächste Wandlung wollte ich als Fotografin mit den 50er Jahren zeigen. Nachkriegszeit und Wirtschaftsaufschwung. Und mit den „besseren Zeiten“ kamen auch Kleidungsstücke in Mode, die die Weiblichkeit stark betonen. Figurbetont und farblich abgestimmt orientierte man sich nun an Hollywood-Größen und wagte sich an das Idealbild der „Wespentaille“ heran. Petticoats, Pumps und Hüte gehören in diese Zeit, genau wie die aufwendige Haarfrisuren und rote Lippen.

Als letztes wollte ich als Portraitfotografin mich an der Mode der 80er Jahre versuchen. Eine Zeit, in der sich viele Jugendkulturen gebildet haben, und so bunt wie diese zeigt sich auch die Mode dieser Phase. Schrill, ausgefallen und neonbunt.

Und mit den perfekten Models und Visagistin dafür konnte im Fotostudio auch nichts mehr schief gehen.

Vielen Dank dafür an die fleißigen Helfer und Ihnen viel Spaß auf der kleinen fotografischen Zeitreise.

Auf bald,
Ihre Barbara