Teil 3: Das Outfit ist essenziell für ein Babybauch Shooting

Der Termin für dein Fotoshooting steht fest, doch nun kommt die überaus spannende Frage „Was zieht man da eigentlich an?“ Denn das richtige Outfit und deine Accessoires sind essenziell für dein Foto, egal ob Indoor oder Outdoor. Eins vorweg, DAS perfekte Outfit für ein Babybauch Shooting gibt es nicht, denn es kommt auch auf deinen individuellen Geschmack an. Wir haben hier ein paar Tipps, Ideen und Inspirationen für dich zusammengestellt, was für dich vielleicht in Frage kommen könnte und auf was du auch in Sachen Make-Up beachten solltest. Beim Thema Make-Up wirst du gleich hellhörig?? Dann solltest du am Besten direkt alles bis zum Schluss lesen.

Dein Outfit leitet den Stil deiner Babybauchfotos an. Du sollst dich wohl und sexy fühlen, ganz gleich, was du trägst. Hierbei gibt es zig Stile, ob romantisch, boho, rockig, business oder sportlich, im Umstandskleid, mit langer Schleppe oder Jeans, es liegt an dir, was für ein Thema du wählst und was du als persönliche Note mit einbringen willst. Ein Mix aus mehreren Themengebieten im Shooting ist natürlich auch möglich. Hierbei hilft meist schon darüber nachzudenken, ob du voll bekleidet oder in Unterwäsche fotografiert werden möchtest. Je nachdem wie du dich entscheidest, solltest du in lockerer Kleidung zu deinem Fototermin erscheinen, um Abdrücke zu vermeiden.

Zu aller erst starten wir mit den „Basics“ für dein Babybauch Fotoshooting und somit unser Tipp 1: Bitte achte darauf, dass du keine zu kleinen oder zu großen Muster auswählst. Bei den kleinen Mustern kommt es häufig zum Moree Effekt, der die Strukturen deines Dress bis zur Unkenntlichkeit verzerrt, zu große stehlen dir die Schau. Querstreifen sind häufig eine schöne Idee um deinen Bauch und somit dein Baby besonders zu betonen, können im Shooting aber recht schnell auch von dir selbst ablenken. Im Normalfall schmeichelt ein V-Ausschnitt dem Körper auch mehr als ein Rundhalsausschnitt und lange Ärmel umschmeicheln die ein oder andere ungeliebte Wassereinlagerung.

Bei der Farbe deiner Kleidung achtest du am besten darauf, dass ihr keine Farben wählt, die nicht zu eurem Typ passen. Hierbei beraten wir euch aber auch gern direkt vor deinem Shooting im Studio. Wenn du nicht alleine zu uns kommst, sondern auch dein/e PartnerIn oder die Geschwister deines Baby, stimmt euch am besten farblich ab, sodass dein Bild nicht durch zu viele Farbkontraste überladen wirkt. Hierbei sind alle Farben aus einer Farbfamilie erlaubt, denn sie wirken auf deinen Babybauch-Bildern harmonischer.

Nun gehts an die Wäsche und somit unser Tipp 2: Auf der ganz sicheren Seite, bist du mit hautfarbener oder neutraler Unterwäsche, wenn du zum Beispiel einen transparenter oder weißer Stoff oder eines unserer Schwangerschaftskleider tragen möchtest. Bei hautengen Kleidern empfehlen wir außerdem Unterwäsche ohne Saum, so zeichnet sich die Unterwäsche nicht ab. Enge Kleider betonen deinen Bauch und deine Kurven richtig stilvoll und sind egal ob kurz oder lang immer eine gute Wahl. Ganz im Gegenteil dazu umspielen wallende Kleider deinen Bauch und deine Kurven wundervoll edel und wirken richtig drapiert pompös oder auch ruhig. Hierbei haben wir auch eine kleine Auswahl an Babybauchkleider im Studio. Zum einen ein verspieltes weißes mit Spitzer, welches eher weiblich und sanft wirkt. Zum anderen können wir dir auch noch ein schwarzes Minikleid in Spitze anbieten, welches sehr elegant wirkt. Wir haben auch eines in beige/ zartrosa, dessen Schleppe wundervoll lang und optimal zum hochwerfen ist. Alle sind onesize und können gut auf deine Körperform sowie der Größe des Babybauch angepasst werden.

Solltest du jedoch dein Babybauchshooting in Dessous planen, darf es hier gern etwas Exklusiver sein. Hierbei hat jede Frau ihren eigenen Geschmack. Für schöne Fotos raten wir dir hier auf dein Bauchgefühl zu hören und nicht zu tragen, worin du dich nicht wohlfühlst oder was nicht mehr richtig passt. Viele werdende Mamas packen auch einfach einen Bikini ein, der meistens etwas flexibler als Dessous ist.

Wenn du es lieber lässig und minimalistisch auf Fotos für Schwangerschaftsfotografie liebst, kann du auch ein Bandeau Top und einen langen Rock mitbringen. Das ist ein perfektes Outfit, um deinen Bauch so richtig zu betonen. In Kombination mit einer Jeansjacke kann dein Babybauch wunderschön betont werden und kleine Buttons in rosa oder blau, mit dem Geschlecht deines Kindes oder dem Geburtstermin, können als kleine Accessoires mit angepinnt werden. Das gleiche gilt für ein Bandeautop mit Bleistifftrock und Blazer, wenn du es lieber etwas busy im Shooting magst.

Dein Partner kann beim Shooting nicht anwesend sein und doch soll er bei diesem besonderen Moment nicht fehlen? Dazu haben wir ein paar Ideen in unserem Tipp 3: Bring einfach ein Hemd deines Liebsten mit und hülle dich in das viel zu große Kleidungsstück, oder schnappe dir seine Jeans, die passt sicherlich noch gut. So ist er bei den tollen Fotos deines Babybauch Shooting indirekt mit dabei. Oder musste er häufiger in deiner Schwangerschaft noch kurz vor Ladenschluss zum Supermarkt eilen, weil dein Appetit auf eine bestimmte Leckerei zu groß war? Dann bring doch gern deinen Lieblingssnack als kleine Metapher mit aufs Schwangerschaftsfoto. Wenn ihr eure gemeinsame Zeit gern in der freien Natur verbringt, kannst du gern einen Strauß mit den Wildblumen Eurer Wahl mit zum Babybauchshooting bringen. Zurück zur Jeans: natürlich kannst du auch eine deiner Jeans mitbringen und hierbei meinen wir keine Schwangerschaftsjeans. Meist geht der Knopf nicht mehr zu und so hundertprozentig passen wird sie auch nicht mehr, solange sie jedoch noch über den Po reicht, ist sie ein schöner Teil deines Outfits, wirkt super lässig auf deinen Babybauchbildern und ist gleichzeitig eine schöne Erinnerung, was dein Körper in neun Monaten so geleistet hat.

Tipp 4: Auch die passenden Schuhe sollten zum Shooting nicht fehlen, auch wenn sie eventuell selten auf den Bildern zu sehen sind, jedoch sind sie immer ein Hingucker und sollten nach dem jeweiligen Stil ausgewählt werden. Bei manch einer werdenden Mutter sind die Füße durch diverse Wassereinlagerungen etwas geschwollen. Hierfür gibt es zwei verschiedene Lösung. Wenn du recht früh mit der Planung deiner tollen Bilder dran bist, können wir den besten Zeitpunkt abpassen und deine Babybauchbilder bereits 6 Wochen vor der Geburt fotografieren, sodass noch keine oder sehr wenige Wassereinlagerungen vorhanden sind. Eine andere Möglichkeit wären robuste Boots, die nicht nur recht cool wirken und jegliche geschwollene Füße gekonnt kaschieren, sondern auch deine tollen Erinnerungen an deine Schwangerschaft nachträglich nicht trüben.

Beim Schmuck für dein Schwangerschaftsfoto können wir dir in unserem Tipp 5 raten: Entweder zart oder als Statement. Zarter Schmuck sind leichte Ketten, Armbänder die filigran gefertigt sind oder Verlobungs- sowie Eheringe. Bei Statementketten, Armreifen oder Ringen ist zu beachten, dass dein Outfit entweder ganz dezent oder richtig prunkvoll sein sollte. Bei einem dezenten Outfit wirkt dein Schmuck deutlich mehr, bei einem Punkvollem Outfit wird es richtig glamourös. Von Uhren raten wir eher ab, da diese durch die Zeitangabe alle Blicke auf sich ziehen.

Natürlich vs. Glamourös im Tipp 6 dreht sich alles um dein Makeup. Du bist eher der naturelle Typ und trägst selten mal Lippenstift, dass darf man auch in deinem Babybauchshooting sehen. Die meisten Schwangeren entwickeln in der Schwangerschaft meist einen ganz eigenen Glanz von innen heraus. Wenn bei dir beim Babybauchshooting jedoch etwas Glamour nicht fehlen darf und du vorhast dich eventuell in einem Abendkleid aus Tüll oder Chiffon fotografieren zu lassen, empfehlen wir dir ein etwas aufwendigeres Makeup. Hier darfst du bei einem Shooting im Fotostudio auch gern etwas übertreiben, da der Blitz unserer Lampe viel Farbe “schluckt”. Bei einem Outdoor-Shooting schminkst du dich am Besten auf den Punkt genau, wie du es dir wünschst.

Im nächsten Blogbeitrag geht es um Teil 4: Welche Accessoires brauche ich für Babybauchfotos?